Wir singen



alles was uns gefällt und wir mit unserem Stimmumfang erreichen können. Jedes Chormitglied darf eigene Vorschläge einbringen. Wer ein Lied für passend hält, stellt es uns anderen vor. 

Gemeinsam entscheiden wir, ob uns dieses Lied so gut gefällt, dass wir es einstudieren wollen. Das letzte Wort hat natürlich unsere musikalische Leitung, sie kennt unsere gesanglichen Fähigkeiten und kann am besten einschätzen, was mit unseren Stimmen machbar ist und was nicht. 

Haben wir uns für ein neues Lied entschieden, dann wird eifrig geprobt, bis auch der letzte Ton dort sitzt, wo er hingehört. Unsere Chorleitung hat immer wieder geniale Tricks auf Lager, um unsere manchmal verknoteten Gehirnwindungen zu überlisten, auch übt sie die richtige Aussprache der einzelnen Worte mit uns. Denn "Wiese" ist nicht gleich "Wiese" und "Mai" nicht gleich "Mai".... 

Unglaublich, was in 1,5 Stunden so zu schaffen ist! Wenn wir am Ende einer Chorprobe ein neu einstudiertes Lied noch einmal "durchsingen", nur um zu sehen, was "hängen geblieben" ist, sind wir oft selbst erstaunt, das Resultat unserer Bemühungen zu hören. Wenn wir gut waren, lacht unser Herz und wir ziehen fröhlich nach Hause.