Eine Idee wird geboren

 


Interview zwischen Christina Hahn und Ina Bayer (beide Gründungsmitglieder der SoNetten)


Ina:

"Christina, wir hatten uns vor einiger Zeit schon mal darüber unterhalten, wie alles anfing. Warst Du direkt dabei, als die Idee "Chor" entstanden ist? Kannst Du ein bisschen genauer erklären, wie alles begann?"

Christina.:

"Tja, wie fing alles an? Es war beim Sommerfest der Kinderarche. Ein Freitag im Juli 2007. Rosi, Alex und ich verbrachten mit den Kindern einen lustigen Abend mit Grillen und nettem Geratsche. Irgendwann sagte Marion Bergmann, die Chefin der Arche, dass der Männergesangverein noch vorbeikommen und etwas vortragen würde. Wir haben uns noch gewundert, was die Herren auf einem Kinderfest wollen..."

Ina:

"Wie kam denn das ?"

Christina:

"Unsere Marion Hummel hatte diesen Kontakt zustande gebracht, da ihre Tochter die Kinderarche besucht. Die Männer vom Gesangverein Schloßberg stellten sich in einem der Arche-Zimmer auf, was schon sehr beeindruckend war. Sie fingen an "Mein kleiner grüner Kaktus" zu singen. Die Kinder staunten nicht schlecht. Ich bekam eine Gänsehaut und wollte eigentlich auch wieder in einem Chor singen. Sie haben eine Zugabe nach der anderen gegeben, weil wir so begeistert waren. Rosi, Alex und ich sind dann mit Marion Hummel nach dem Auftritt ins Gespräch gekommen. Wir wollten singen!!! Die Idee war geboren. Marion sagte uns, dass wir 8 Frauen zusammen trommeln und uns dann wieder bei ihr melden sollten, dann würde sie mit uns singen. Ich glaube, so ganz hat sie nicht damit gerechnet, dass wir uns noch einmal melden würden!! Es hat einige Monate gedauert, dann hatten wir die 8 Leute zusammen. Der Kontakt lief immer über die Kinderarche. Marion Bergmann und Rosi haben dann wohl den ersten Donnerstagstermin in der Kinderarche ins Leben gerufen! So war das!
Kurze Frage an Dich, Ina. Wie seid Ihr angesprochen worden? Ihr habt doch keine Kinder in der Arche. Also ich meine du , Monika, Kerstin, Katrin, Vroni. Das ging doch auch über Rosi, oder?"

Ina.:

"Ja, genau. Rosi, Kerstin, Katrin, Monika, Vroni und ich kennen uns ja schon lange und irgendwann stellten wir fest, dass wir alle gern singen und haben uns dann einige Male privat zum Singkreis verabredet. Leider kam das Singen immer etwas zu kurz, weil wir uns so viel zu erzählen hatten. Wir waren damals schon der Meinung, dass wir jemanden brauchen könnten, der uns anleitet und uns vom "Zu-viel-Schwatzen" abhält. Rosi muss sich wohl daran erinnert haben, denn sie hat uns alle informiert und zum ersten Treffen, damals noch in den Räumen der Arche, eingeladen. Wir haben uns riesig gefreut und sind natürlich alle gekommen. Wie es weiterging, kann jeder in der Chronik nachlesen.